NABU beim Tag der offenen Tür 2017

Pflanzen und Nistkästen für die Großen – Brot vom Feuer und bunte Finger für die Kleinen

22.05.2017 Text und Fotos von Susanne Kirsch

 

Viele Familien mit Kindergarten- und Grundschulkindern folgten am 21.05. der Einladung des Umweltnetzwerkes in Erftstadt-Friesheim zum Tag der offenen Tür.

 

Auch der NABU war mit vielen Aktivitäten dabei: Direkt vom Eingangstor aus stießen die Besucher auf den NABU-Garten, in dem Gisela Wartenberg und ihre Mitstreiter Fragen zu Stauden und Gemüsepflanzen beantworteten und zahlreiche Pflanzen gegen einen kleinen Obolus zum Verkauf anboten. Neben der Nachzucht aus dem eigenen Garten, waren die selbst gezogenen Tomatenpflanzen beliebt. Die Erdbeerpflanzen mit den roten Blüten hatten es einem kleinen Gast besonders angetan. Als das Kind erfuhr, dass sie nicht so ertragsreich wären, hieß es: „Papa, kauf doch die Erdbeeren mit den weißen Blüten.“ Ein kleiner Tipp: Pflanzen, die am 21.05. nicht verkauft wurden, stehen in den nächsten Tagen noch vor dem Gartenzaun. Liebhaber können sie gerne gegen eine Spende mitnehmen.

 

Der Infostand des NABU hatte direkt neben dem Garten seinen Standort bezogen und wurde gut angenommen. Die selbst gekochten Marmeladen fanden ihre Abnehmer. Einen Blick weiter gab es eine Auswahl an Nistkästen zu kaufen. Auch wenn die Zeit für das Aufhängen der Nistkästen in der zweiten Maihälfte vorbei ist, informierten sich zahlreiche Besucher über die Nistmöglichkeiten für Vögel.

 

Den Blick nach links gerichtet begannen die Highlights für die Kinder. Am Lagerfeuer gab es Stockbrot und Kräuterquark gegen den kleinen Hunger. Vor der NAJU-Hütte hatten die Kleinsten beim Fingerstempeln ihren Spaß, bevor sie dann mittags zum Erftstädter Forschertag weiterzogen. Beim Stempeln soll sogar ein Hund sein Glück versucht haben.

 

 

Ein Video zum Tag der offenen Tür im Umweltzentrum gibt es bei BM-TV.