NABU Rhein-Erft in Ton und Film

Zum Hören und Sehen einfach auf die blauen Felder oder die Links klicken. 


50 Jahre NABU Rhein-Erft


Im Einsatz für die Natur

Mitarbeiter von Naturstrom im Umweltzentrum Friesheimer Busch

32 Mitarbeiter*innen der Naturstrom AG unterstützten am 24. März die Arbeit des Umweltzentrums Friesheimer Busch. 

Hier  gibt es einen Einblick in die Arbeit bei instagram.

 

„Um den Charakter der schützenswerten Trockenrasenfläche hier zu erhalten, befreiten einige Kolleg:innen die Wiese beim sogenannten Entkusseln von Birkenwurzeln“, erläutert Oliver Hummel, der gemeinsam mit Vorstandskollegin Sophia Eltrop den ganzen Tag mit im Naturschutzgebiet angepackt hat. „In zwei anderen Teams legten wir außerdem eine Wildblumenwiese an und verpassten dem Umweltbildungshaus einen neuen Anstrich, damit es auch für kommende Gruppen ein attraktiver Ort für Umweltbildung und Engagement bleibt. Es hat uns allen viel Spaß gemacht, sich auch mit viel Körpereinsatz für Umwelt- und Naturschutz einzusetzen.“

 

Ein gemeinsames Mittagessen, frisch gekocht von einem NABU-Ehrenamtler, machte das Einsatztag bei perfektem Wetter zu einem unvergesslichen Erlebnis. Organisiert wurde der Landschaftspflegeeinsatz in Kooperation mit dem Naturpark Rheinland.

 

Quelle: naturstrom AG


Schmetterlingsgarten der Edith-Stein-Grundschule in Frechen im Radio

Bruno Röhlig ist Hausmeister an der Edith-Stein-Grundschule in Frechen. Er ist außerdem leidenschaftlicher Gärtner. Dieses Hobby verbindet er mit seiner Arbeit.

 

Hören Sie hier den Radiobeitrag!

 

Durch Bruno Röhlig ist auf dem Schulhof ein Schmetterlingsgarten entstanden. Diesen pflegt er gemeinsam mit den Grundschulkindern in den Pausen. Die Kinder säen, gießen und jäten Unkraut. Als Belohnung bekommen sie Setzlinge und Samen von Bruno Röhlig. Für den Schmetterlingsgarten hat die Edith-Stein-Grundschule auch eine Auszeichnung vom Naturschutzbund Deutschland (NABU) bekommen. Bruno Röhlig hat einen Tipp für Hobby-Gärtner*innen: "Man sollte Pflanzen durcheinander wachsen lassen." Nur so können sie sich gegenseitig vor Schädlingen schützen, erzählt er in "Welle-Rhein-Erft".

Bild: Edith-Stein-Schule