Willkommen beim NABU Rhein-Erft

Der NABU Rhein-Erft wurde 1971 gegründet und ist mit über 4.000 Mitgliedern der größte Naturschutzverband in unserem Kreisgebiet. Wir verstehen uns als Anwälte für die Belange der Natur besonders im Rhein-Erft-Kreis und stellen unsere Fachkompetenz Behörden, Politikern und allen Institutionen zur Verfügung, die mit Eingriffen in den Naturhaushalt befasst sind.

mehr


NABU-Naturtelefon

Haben Sie Fragen rund um Vögel, andere Tiere, Pflanzen oder sonstige Themen im Natur- und Umweltschutz?

 

Tel. 030 – 284 984 – 6000

Montag bis Freitag: 9 bis 16 Uhr


Aktuelle Meldungen

Der Brombeer-Perlmuttfalter – ein Gewinner der Klimaerwärmung

Perlmuttfalter
Brombeer-Perlmuttfalter

In der Roten Liste Deutschlands von 1998 wird der hauptsächlich in weiten Teilen des Mittelmeergebietes verbreitete Brombeer-Perlmuttfalter (Brenthis daphne) noch als vom Aussterben bedroht geführt. Bis Anfang der 1980er Jahre hatte diese Art ein Vorkommen in Brandenburg nördlich von Berlin. Diese Population ist aber offenbar ausgestorben.

 

Nachweis in Erftstadt

 

Seit den 1990er Jahren findet jedoch eine Besiedlung ausgehend von einem Vorkommen im Elsass in der Oberrheinebene statt. Vermutlich begünstigt durch die folgenden warmen Jahre konnte sich die Art weiter nach Norden ausbreiten. An der Mosel ist der Falter in diesem Jahr ausgesprochen häufig. Das habe ich bei einer Wanderung am 9. Juni selbst erleben können. Am 10. Juni gelang mir dann der Erstnachweis für den Rhein-Erft-Kreis im Villewald bei Erftstadt-Bliesheim. Es gab vorher einzelne Beobachtungen in den südlichen Landesteilen von NRW, speziell im Kottenforst und einigen südlichen Teilen der Niederrheinischen Bucht. In der aktuellen Roten Liste von NRW wurde die Art aber bewusst nicht bewertet, weil der Status dieses Arealerweiterers für unser Bundesland unklar ist. Bei dem aktuell beobachteten Falter handelt es sich jedoch um ein frisches Tier, so dass man davon ausgehen kann, dass es sich dort im Waldgebiet entwickelt hat.

Text und Bild: Karl-Heinz Jelinek

 

Fällt aus!!! - Sommerabend mit Märchen und Musik

Strauß mit Wiesenblumen in einer Vase

Aus Krankheitsgründen müssen wir die Veranstaltung absagen!

 

 

Märchen aus aller Welt  zur Johannisnacht erzählen Birgit Schleicher und Veronika Uhlich im Hainbuchenrund im Umweltzentrum im Friesheimer Busch. Manchmal nachdenklich, aber auch humorvoll führen sie die Zuhörer durch Zauberwelten, begleitet von lebendigem Gambenspiel.

Eine gemeinsame Veranstaltung des NABU Rhein-Erft und des Umweltzentrums Erftstadt.

Termin 23. Juni 2022
Ort: Umweltzentrum Friesheimer Busch in Erftstadt

Anmeldung: Tel. 02235-5923 oder

E-Mail: birgit.schleicher@googlemail.com

Bild: Schleicher

NABU Rhein-Erft: Voller Einsatz in der Heuernte

Wie viele Schmetterlinge siehst du?

Tagepfauenauge
Tagepfauenauge Quelle: Kathy Büscher, NABU Rinteln

Auch wenn Zitronenfalter, Aurora-Falter und Kleiner Fuchs durch die Gärten flattern - jeder, der in den vergangenen Jahren genauer hingeschaut hat, konnte bemerken: Viele Schmetterlingsarten werden immer seltener. Um auf den dramatischen Artenschwund unserer heimischen Insektenfauna aufmerksam zu machen, hat der NABU die Mitmachaktion "Mehr Platz für Falter - Jetzt wird´s bunt!" ins Leben gerufen: Alle Schmetterlingsfreunde in NRW sind einmal im Jahr dazu aufgerufen vier Wochen lang im Garten, am Straßenrand oder in öffentlichen Grünanlagen, Falter zu zählen und die Beobachtungsdaten zu melden.

 

Untersuchungen der letzten Jahrzehnte belegen erschreckende Rückgänge nicht nur bei der Artenvielfalt, sondern auch bei der Menge der Insekten. Mit der Zählaktion, möchte der NABU NRW aufmerksam machen auf Schmetterlinge und möglichst viele Menschen dazu motivieren die Falter bei der Gestaltung von Garten und Balkon zu berücksichtigen: „Mit der Anpflanzung von heimischen Pflanzen, die Schmetterlinge als Raupenfutter und Nektarquelle nutzen können, kann jeder seinen Beitrag leisten“ so Christian Chwallek, stellvertretender NABU-Landesvorsitzender.

 

Am besten suchen sich Zählerinnen und Zähler ein schönes Plätzchen im Garten, im Park oder auf dem Balkon und beobachten für eine Zeit lang beliebte Schmetterlingspflanzen wie Wiesenflockenblumen, Acker-Witwenblumen oder Natternkopf. Zur Hilfe bei der Bestimmung und Zählung stehen auf dieser Seite ein Zählbogen und ein Online-Formular zur Verfügung. Hier sind die häufigsten Arten, die jetzt als Tag- oder Nachtfalter unterwegs sind abgebildet und können ganz einfach angekreuzt werden. Natürlich dürfen auch Arten gezählt werden, die nicht auf dem Zählbogen vermerkt sind.

 

Hier gibt es mehr Infos!

 

Zählkarte

Zählbogen

 

Schmetterlingsgarten der Edith-Stein-Grundschule in Frechen im Radio

Bruno Röhlig ist Hausmeister an der Edith-Stein-Grundschule in Frechen. Er ist außerdem leidenschaftlicher Gärtner. Dieses Hobby verbindet er mit seiner Arbeit.

 

Hören Sie Hier den Radiobeitrag!

 

Durch Bruno Röhlig ist auf dem Schulhof ein Schmetterlingsgarten entstanden. Diesen pflegt er gemeinsam mit den Grundschulkindern in den Pausen. Die Kinder säen, gießen und jäten Unkraut. Als Belohnung bekommen sie Setzlinge und Samen von Bruno Röhlig. Für den Schmetterlingsgarten hat die Edith-Stein-Grundschule auch eine Auszeichnung vom Naturschutzbund Deutschland (NABU) bekommen. Bruno Röhlig hat einen Tipp für Hobby-Gärtner*innen: "Man sollte Pflanzen durcheinander wachsen lassen." Nur so können sie sich gegenseitig vor Schädlingen schützen, erzählt er in "Welle-Rhein-Erft".


Termine NABU Rhein-Erft

Coronabedingt können Veranstaltungen ausfallen. Bitte wenden Sie sich daher vor dem Termin an die Kontaktperson. Vielen Dank für Ihr Verständnis. 

Weitere Termine für den Rhein-Erft Kreis gibt es bei:
Umweltzentrum Erftstadt

Biologische Station Bonn/Rhein-Erft

Naturpark Rheinland