Willkommen beim NABU Rhein-Erft

Der NABU Rhein-Erft wurde 1971 gegründet und ist mit ca. 1.700 Mitgliedern der größte Naturschutzverband in unserem Kreisgebiet. Wir verstehen uns als Anwälte für die Belange der Natur besonders im Rhein-Erft-Kreis und stellen unsere Fachkompetenz Behörden, Politikern und allen Institutionen zur Verfügung, die mit Eingriffen in den Naturhaushalt befasst sind.

mehr

Aktuelle Meldungen

Schwalbenfreunde in Bedburg

Auszeichnung Schwalbenfreundliches Haus Bild: Susanne Kirsch

Die letzten Schwalben zogen gerade gen Süden, als Familie Isabelle Hamacher die Auszeichnung für ihr Schwalbenfreundliches Haus erhielt. Ortsgruppensprecher Rainer Hamacher überreichte ihr die Plakette und viele Informationen über die Vogelart und die Aktivitäten des NABU Rhein-Erft. 

 

Der Kreisverband hat in diesem Jahr viele Familien für ihre Unterstützung der Schwalben gewürdigt.  Wir hoffen, dass diese Motivation für den Naturschutz Früchte trägt und 2020 viele Schwalben an unserer Häuser zurückkehren. 

Die Apfelernte schmeckt

Den Ehrenamtlern des NABU-Rhein-Erft hat Utes Apfelkuchen nach der Arbeit gut geschmeckt. Bild: Solveigh Volkammer
Den Ehrenamtlern des NABU-Rhein-Erft hat Utes Apfelkuchen nach der Arbeit gut geschmeckt. Bild: Solveigh Volkammer

NABU Bilder aus dem Rhein-Erft-Kreis: Die Holzbiene aus Liblar

Holzbiebe Bild: Aica Scheid-Reiz

Unser Mitglied Aica Scheid-Reiz freute sich Anfang September über diese Holzbiene in den Wicken ihres Vorgartens in Liblar.

Eine Blumenwiese für Elsdorf-Giesendorf

Neue Wildwiese in Giesendorf Bild: Susanne Kirsch
Neue Wildwiese in Giesendorf Bild: Susanne Kirsch

In Giesendorf werden 2020 alle Insekten satt! Neben der Fußballwiese am Feuerhaus/Schützenhaus haben NABU Mitglied Leonard Binek und seine Mitstreiter wochenlang gegraben, Steine und Unrat sortiert, Erde eingeebnet und schließlich gesät. 

Ins Saatbeet kam eine Wildkräuterwiesen-Mischung der Biostation Bonn/Rhein-Erft. Damit ist sicher, dass die Wiese mit regionalen Herkünften bestückt ist.

In den vergangenen, trockenen Wochen hat die Feuerwehr Giesendorf die Bewässerung übernommen. Zartes Grün kündigt jetzt das neue Leben an. 

In die Robinienpfähle rund um die Wiese bohrt Leonard Binek noch Löcher, damit die Wildbienen einen Unterschlupf für ihre Brut finden. Der "Sandkasten" soll Kinderstube für erdbewohnende Insekten werden.

Am Samstag besichtigte der Elsdorfer Bürgermeister Andreas Heller, der Ortsvorsteher Stefan Ebel, NABU Rhein-Erft Geschäftsführer Hartmut Kaftan gemeinsam mit Leonard Binek das neue Kleinod. 

Text und Bild: Susanne Kirsch

 

 

Eine Wildblumenwiese für Elsdorf-Giesendorf


Termine NABU Rhein-Erft

Weitere Termine für den Rhein-Erft Kreis gibt es bei:
Umweltzentrum Erftstadt

Biologische Station Bonn/Rhein-Erft