Willkommen beim NABU Rhein-Erft

Der NABU Rhein-Erft wurde 1971 gegründet und ist mit ca. 1.700 Mitgliedern der größte Naturschutzverband in unserem Kreisgebiet. Wir verstehen uns als Anwälte für die Belange der Natur besonders im Rhein-Erft-Kreis und stellen unsere Fachkompetenz Behörden, Politikern und allen Institutionen zur Verfügung, die mit Eingriffen in den Naturhaushalt befasst sind.

mehr

Aktuelle Meldungen

1. Hilfe-Kurs - Outdoor

Outdoor-1. Hilfe-Kurs


Der NABU Rhein-Erft bietet am 5. Oktober einen Outdoor-1. Hilfe Kurs für Referenten und Aktive an, die viel draußen unterwegs sind. 
Frank Draeger von der Survival- und Wildnisschule führt den Kurs durch. 

Der NABU Rhein-Erft übernimmt die Kosten für seine Mitglieder. Gäste sind willkommen!

 

Anmeldungen bitte unter info@nabu-rhein-erft.de

 

 

 

Bild: Gordon Johnson/Pixabay 

Pflaumenappetit

mehr lesen

Frisches Schwedenrot für die Heuhütte des NABU-Rhein-Erft

Die Heuhütte der Landschaftspflegestation hat am 1. August 2019 durch die tatkräftige Unterstützung von sieben Angestellten der Ford-Werke Köln einen Neuanstrich erhalten. Gemeinsam mit den Ehrenamtlichen des NABU Rhein-Erft  Horst, Lutz und Desirée sorgten sie dafür, dass der Holzbau wieder in strahlendem Schwedenrot glänzt. 
Angestellte können für gemeinnützige Projekte (sogenanntes Community Involvement) bis zu 16 Stunden pro Jahr freigestellt werden. 

 

Ford-Mitarbeiter*innen bringen Farbe auf die NABU-Hütte

Schleiereule und Turmfalke nisten im Dach der Kirche St. Servatius in Kierberg

Junge Schleiereule Foto: Matthias Petran
Junge Schleiereule Foto: Matthias Petran

Seit vielen Jahren hält die Kirchengemeinde St. Servatius ihre Kirche offen auch für Greifvögel. Deshalb hat sie auch das Prädikat „Greifvogelfreundliches Gotteshaus“ erhalten.  Schon im Jahre 1995 hatte Pastor Liewerscheidt einen Nistkasten für Turmfalken hinter der Gaubentür im Turm der Kirche angebracht, wo seitdem regelmäßig gebrütet wird. Nur in den Jahren 2003 bis 2005 tauchte ein Rostganspaar als Brutplatzkonkurrent auf.

Nachdem die Schleiereulen-Brutplätze in Kloster Benden und auf dem Schwadorfer Hof seit einigen Jahren verwaist sind, wurde ein neuer Standort für einen Nistplatz gesucht. Mit Zustimmung des Kirchenvorstandes wurde hinter der Gaubentür im Dach des Kirchenschiffes von St. Servatius im Jahr 2008 ein Nistkasten eingebaut, der sogleich von Schleiereulen angenommen wurde. Im Mai diesen Jahres fand sich ein Gelege von 8 Eiern und rings herum eine große Anzahl von Gewöllen, die von der Anwesenheit der Eltern zeugen. Bei einem zweiten Inspektionsgang am 10. Juli waren die Jungen geschlüpft und schon recht  groß. Das Foto vom 24.7.2019 zeigt das „Nesthäkchen“  von mindestens fünf Jungvögeln, die alle bereits flugfähig sind.  Auch das Turmfalkenpaar flog die Nisthilfe im Giebel am Kirchenschiff regelmäßig an, um die Brut zu füttern. Mittlerweile sind sie ausgeflogen. Die gleichzeitige Brut von Turmfalke und Schleiereule in einer Kirche ist bisher selten beobachtet worden. Bei der Jagd nach Beute – vorwiegend Mäuse – kommen sie sich nicht ins Gehege, denn der Turmfalke ist ein Taggreifvogel, die Schleiereule dagegen ein Nachtgreifvogel.

 

Die Nisthilfen werden vom jetzt von Wilhelm von Dewitz und der NABU-Ortsgruppe betreut. Die folgenden Fotos zeigen die Kirche St. Servatius und die Lage der beiden Nistplätze – die Turmfalken im Turm und die Schleiereulen im Dach des Kirchenschiffs.


Termine NABU Rhein-Erft

Weitere Termine für den Rhein-Erft Kreis gibt es bei:
Umweltzentrum Erftstadt

Biologische Station Bonn/Rhein-Erft