Willkommen beim NABU Rhein-Erft

Der NABU Rhein-Erft wurde 1971 gegründet und ist mit ca. 1.700 Mitgliedern der größte Naturschutzverband in unserem Kreisgebiet. Wir verstehen uns als Anwälte für die Belange der Natur besonders im Rhein-Erft-Kreis und stellen unsere Fachkompetenz Behörden, Politikern und allen Institutionen zur Verfügung, die mit Eingriffen in den Naturhaushalt befasst sind.

mehr

Aktuelle Meldungen

Müllsammelaktion in Wesseling- Urfeld am 29.2. und 1.3.2020 - Machen Sie mit!

 NABU Rhein-Erft: Müll sammeln in Wesseling  Quelle: Hinrich Döring

Wie auch im letzten Jahr organisiert die NABU Ortsgruppe Wesseling eine Müllsammelaktion, um insbesondere den Plastikmüll von den Feldern und Waldflächen zu beseitigen. Gesammelt wird ausschließlich von den Wirtschaftswegen aus. Am Samstag werden die Felder zwischen Urfeld und der Raffinerie sowie der Rheinaue gereinigt, Treffpunkt ist die Kläranlage im Weidenweg um 10:00 Uhr. Zangen, Säcke und Handschuhe werden von der Stadt Wesseling zur Verfügung gestellt.

Am Sonntag ist wieder der Treffpunkt um 10:00 Uhr am Parkplatz des Fischervereins Urfeld e.V. an der BAB 555, um von dort aus die Waldflächen an der Autobahn und dem Urfelder Wasserwerk zu säubern. 

Ansprechpartner: Hinrich Doering, Weidenweg 16, 50389 Wesseling, nc-doerincl2@netcologne.de

Raus in die Natur!

Ferien draußen Quelle: Steffi Krieg
Ferien draußen Quelle: Steffi Krieg

Viel Aktion draußen  - das ist die Kinder- und Jugendarbeit im Umweltzentrum Friesheimer Busch. 

Die NAJU (Naturschutzjugend) bietet mit den Adleraugen (ab 9 Jahre) und den Naturdetektiven (5-10 Jahre) Treffen zum Entdecken der Natur an. 

In den Ferien starten unsere Umweltwerkstätten. Da ist bestimmt etwas für euch dabei. Schaut mal rein. Die neuen Termine sind online!! 

Der Kranichzug ist in vollem Gang (Flug)

Kraniche ziehe in den Nachthimmel Quelle: Leonard Binek
Kraniche ziehe in den Nachthimmel Quelle: Leonard Binek

In der vergangenen Woche haben wir die ersten Meldungen zu Kranichzügen über dem Rhein-Erft-Kreis erhalten. Hierzu eine Information unseres Mitglieds Leonard Binek:

Im Februar kehren die ersten Kranichformationen  aus dem Süden zurück nach Deutschland, lautes Trompeten aus der Höhe macht auf die Keilformation der großen, grauen Vögel aufmerksam und lässt auf längere und sonnige Tage hoffen.

Denn Eile ist geboten, denn wer zuerst dort ankommt, bekommt die besten Brutplätze, daher fliegen sie bei Tag und bei Nacht.

Riesige Kranichkolonnen zogen dieser Tage über den Erftkreis. Dabei war zu beobachten, wie sich die Formationen immer wieder auflösten, um sich dann neu zu orientieren. Bei dieser Neuorientierung gehen die Altvögel immer wieder an die Spitze der Keilförmigen Flugformationen.

Diese Züge sind seit vielen Jahren immer wieder ein Schauspiel an unserem Himmel.

Geben wir diesen stolzen Vögeln weiterhin die Chance diese HIN und Rück-Flüge durchzuführen.

Text: Leonard Binek

 

NABU-Stunde der Wintervögel – 15.750 Vögel von 821 Vogelfreunden gezählt

Amsel im Winter NABURhein-Erft
Amsel im Winter Quelle: NABU /F. Derer

Vom 10. Bis 12. Januar fand im Rhein-Erft-Kreis wieder die Volkszählung der Wintervögel statt. Die Vogelkundler sichteten am häufigsten den Haussperling (2.428 Tiere) und die Kohlmeise (2.336 Tiere). Amseln ließen sich mit 1.369 und Blaumeisen mit 1.259 Vertretern deutlich seltener sehen. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Zahl dieser gesichteten Tiere an. Mangels strengen Winterwetters blieben die sonst üblichen Schwarmvögel weitgehend aus: Buchfink (minus 18 %), Erlenzeisig (minus 39 %) und Wacholderdrossel (minus 33 %) wurden sehr viel weniger beobachtet als 2019. Als besonders erfreulich werteten die Vogelkundler die Zunahme der Buntspechte (+65%).

 

Im Gesamtergebnis der in NRW 95 gemeldeten Vogelarten, die mindestens zehn Mal vorkamen, zeigten 50 eine Zunahme (53 %), 19 einen gleichbleibenden Trend (20 %). 26 (27 %) zeigten abnehmende Bestände gegenüber dem Vorjahresergebnis.

 

Insgesamt zeige die Wintervogelzählung deutlich die starke Abhängigkeit vieler Vogelarten vom Wetter in Mitteleuropa, so NABU NRW Vogelexperte Heinz Kowalski. Mittel- und langfristig erwarten sich die Ornithologen des NABU von den Daten der jährlichen Zählungen Rückschlüsse auf die Veränderung des Klimas und dessen Wirkungen auf die heimische Vogelwelt sowie deren Anpassungsstrategien. 

 

Wer sich für weitere Details im Rhein-Erft-Kreis oder anderen Regionen interessiert, findet umfangreiches Zahlenmaterial auf der Website des NABU NRW.

NABU Rhein-Erft: Das neue NABU Info 2020 ist online.

NABU Rhein-Erft Info 2020

Warum kommen der Stierkäfer und die Schmalbauchwespe so häufig im Naturschutzgebiet Friesheimer Busch in Erftstadt vor? Wie können Sie sich im Rhein-Erft-Kreis für die Pflanzenvielfalt einsetzen? Wieso gab es in den Ferienwerkstätten versalzenen Griespudding?

Diese und viele weitere Fragen beantworten Ihnen die Experten vom NABU Rhein-Erft im neuen Jahresheft. Hier bekommen Sie Infos über unsere Arbeit mit Schafen und Ziegen und die Apfelernte. Die aktuellen Termine laden Sie ein, uns kennenzulernen.

 

Wir freuen uns, wenn Sie Spaß beim Lesen haben! 

 

Das NABU-Info liegt in vielen Büchereien, bei Ärzten und Stadtverwaltungen im Rhein-Erft-Kreis aus.


Termine NABU Rhein-Erft

Weitere Termine für den Rhein-Erft Kreis gibt es bei:
Umweltzentrum Erftstadt

Biologische Station Bonn/Rhein-Erft