Die Blumenwiese im NABUnten Garten

Der NABUnte Garten  – Kräuter und mehr ist Teil des Umweltzentrums Friesheimer Busch in Erftstadt bei Köln. Er hat eine Größe von knapp 500 m² und ist eingezäunt. 2004 als Kräutergarten angelegt, entwickelte er sich ab 2006 zu einem Bauern- und Kräutergarten. Von einem zentralen Kreis mit 6,50 m Durchmesser, heute einer Blumenwiese, gehen grasbewachsene Hauptwege strahlenförmig ab.  Im hinteren Bereich stehen überwiegend Gewürz-, Heil- und Färbepflanzen, teilweise eingefasst von niedrigen vitalen Buchsbaumhecken. Beerensträucher finden sich im rechten Bereich. In einer Ecke am Zaun steht ein gewaltiger Wildkirschenbaum. Links und vorn stehen Mustergemüsebeete.  Um die Wildwiese und entlang des Hauptweges gibt es üppige Blumenbeete am Rand sowie das ganze Jahr blühende Pflanzen am Zaun. Pflanzenschilder aus Schieferabfall fügen sich harmonisch ein. Außerhalb des Zauns stehen ein kleines Gewächshaus und eine Batterie von Kompostern sowie eine Mistlege für den Mist der NABU-eigenen Tiere zur Zeit des Winterquartiers.

 

Unseren besonderen Angebote

 

Der Garten ist während der Öffnungszeiten des Umweltzentrums zugänglich. Zum Tag der Offenen Tür im Umweltzentrum, i.d.R. Mitte Mai, veranstalten wir einen Pflanzenbasar mit selbst gezogenen, überzähligen Pflanzen zur Finanzierung des Projekts. Dabei wird auch Gartenberatung angeboten. Im Rahmen der Umweltbildung führen wir durch den Garten, und bei Ferienwerkstätten wie Wiesen- und Erntewerkstatt werden Früchte und Kräuter verwertet. Bei den Färbekursen der NABU-Spinngruppe werden, soweit ausreichend Pflanzen wachsen, die Färbepflanzen verwendet.

NABUnter Garten
NABUnter Garten
NABUnter Garten
NABUnter Garten