Volksinitiative NRW „Insekten retten – Artenschwund stoppen“ nimmt Fahrt auf

NABU NRW Logo

Schon einmal vormerken – hier findet ihr ab Start der Kampagne alle nötigen Infos zur Volksinitiative Artenvielfalt in NRW www.artenvielfalt-nrw.de

Unterstützung aller Mitglieder erforderlich

Juni 2020 - Auch wenn in absehbarer Zeit die Bewältigung der Corona-Pandemie im Vordergrund stehen wird, der Artenschutz und die Klimakrise fordern ein mindestens genauso starkes Engagement, wollen wir hier noch das Ruder herumreißen und künftigen Generationen einen lebenswerten Planeten hinterlassen. 

 

 

Vor allem der Rückgang von Insekten und Vögeln führt deutlich vor Augen, dass wir in vielen Handlungs- und Politikfeldern grundlegend umsteuern müssen. Besonders dramatisch ist hierbei, dass diese Verluste ebenfalls und ungebremst Schutzgebiete betreffen – und damit die letzten Rückzugsräume für eine Vielzahl von Arten. Notwendig ist ein breites Bündel an Maßnahmen, das weit über die Notwendigkeiten hinausreicht, die das Landesnaturschutzrecht fordert. Ob Landesplanung, Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Bauen, Wirtschaft oder Verkehr: Die Verantwortlichkeiten für einen ambitionierten Artenschutz in Nordrhein-Westfalen sind über verschiedene Landesministerien verteilt. Alle müssen sich ihrer Verantwortung für diese Agesellschaftliche Aufgabe stellen und handeln.

 

 

 

 

 

 


Deshalb haben sich die drei großen Naturschutzverbände in Nordrhein-Westfalen – der BUND, die LNU und der NABU NRW – zusammengetan und Ende Januar die „Volksinitiative Artenvielfalt“ für 2020 angekündigt. SPD und Grüne unterstützen die Kampagne. Ziel der Initiative „Insekten retten – Artenschwund stoppen“ ist es, konkrete Handlungsvorschläge zur Verbesserung der biologischen Vielfalt in den NRW-Landtag einzubringen und das Land so zu mehr Natur- und Artenschutz zu bewegen.

Die Corona-Pandemie hatte die Pläne zeitweise etwas ins Stocken geraten lassen, doch nun nimmt die Volksinitiative in NRW wieder Fahrt auf. 

 

Alle Träger und Unterstützer der Volksinitiative haben sich nun darauf verständigt, die Volksinitiative im Herbst durchzuführen. In Verbindung mit den Kommunalwahlen im September sollen unter Corona-Bedingungen Unterschriften gesammelt werden. Damit die „Volksinitiative Artenvielfalt“ ein Erfolg wird, benötigen wir 66.000 gültige Unterschriften auf den Unterschriftenlisten. Unser Ziel ist aber deutlich höher – wir wollen zur größten Volksinitiative in NRW werden. Dazu benötigen wir die tatkräftige Unterstützung aller NABU-Gruppen sowie aller Mitglieder in den einzelnen Kreisen Nordrhein-Westfalens!

Anfang Juni wurden die formalen Unterlagen zur Beantragung der Volksinitiative beim Innenministerium eingereicht. Die dortige Prüfung wird vermutlich Ende Juni abgeschlossen sein. Auch die Information der für die Durchführung der Volksinitiative wichtigen Einwohnermeldeämter wird intern vom Innenministerium erfolgen. Parallel wird die Besetzung des Kampagnenbüros erfolgen. Dieses wird dann für alle Verbände gleichermaßen die Volksinitiative organisieren, z.B. für die zuverlässige Sammlung und Weiterleitung der kostbaren Unterschriftenlisten sorgen, die Homepage pflegen, Materialien erstellen und verschicken und als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

 

 

(Quelle:
NABU NRW/Dr. Heike Naderer)