Ein erfolgreiches Jahr und ein neuer Vorsitzender - Die Jahreshauptversammlung des NABU Rhein-Erft 2019

Der NABU Kreisverband Rhein-Erft hat bei der Jahreshauptversammlung ihren neuen Vorsitzenden Wolfgang Dingarten gewählt. Er wird vertreten durch Dr. Bernhard Arnold, Hartmut Volkammer und - ganz neu – Horst Werner Hennchen. Die bisherige Vorsitzende Gisela Wartenberg stellte sich nicht zur Wahl und möchte nun mit ihren anderen zahlreichen Aufgaben im Naturschutz ihren Ruhestand genießen. Mit einer persönlichen Ehrung, vielen Geschenken und brausendem Applaus verabschiedeten die NABU-Mitglieder ihre langjährige „Chefin“.

Ganz stolz ehrte der Kreisverband fünf Mitglieder, die seit über 40 Jahren dem NABU treu sind: Albert Küpper, Wolfgang Kupke, Heinrich Nothbaum, Josef Schmitt und Josef Vogt. Die Ehrennadel in Silber erhielt Schatzmeisterin Desirée Dreyer für ihr herausragendes Engagement über mehr als zehn Jahre. Die Ehrennadel in Bronze wurde Heinz-Peter Blumenthal und Reiner Hamacher verliehen. Bestandteil der Mitgliederversammlung war auch der Beschluss einer neuen Satzung. 

Bild: Horst Werner Hennchen

Nachruf Dörte Schlesiger

Am 18. Februar 2019 verstarb unser langjähriges Mitglied Dörte Schlesiger. Sie wurde 79 Jahre alt.

Seit 1983 war sie für den NABU aktiv und machte unzählige Vogelstimmenexkursionen im Raum Erftstadt. Im Programm der VHS Erftstadt war ihr Vogelstimmenseminar, das in Zusammenarbeit mit dem NABU durchführte, ein fester Bestandteil über Jahrzehnte. Es wird heute weitergeführt von einer der ehemaligen Teilnehmerinnen. Dass der NABU Rhein-Erft immer noch über eine stattliche Anzahl an Ornithologen verfügt, ist auch auf ihr Wirken zurückzuführen. Im benachbarten Schlosspark Gracht (NSG) machte sie regelmäßige Führungen.

Ganz besonders lag ihr am Herzen, die Kinder an die Wunder der Natur heranzuführen. Nach der Gründung des Umweltzentrums hat sie rund 15 Jahre im AK Umweltbildung mitgearbeitet unter dem Motto „Kinder erleben Natur“ und auch die „Naturdetektive“ sind ohne ihren Einsatz nicht denkbar. Ihre leise Art brachte jeden zum aufmerksamen Hinhören und Lauschen und sie übertrug ihre Freude und Begeisterung am Naturerleben auf die Teilnehmer.

Jedes Jahr fuhr sie als Vogelwart auf die Hamburger Hallig. Ihre Nachfolgerin ist Birgit Schleicher. Auch zu Gut Sunder in Niedersachsen hatte sie enge Kontakte.

Beruflich hatte sie sich der Musik verschrieben, war zunächst Lehrerin, später arbeitete sie als Musiklehrerin an der Musikschule in Erftstadt. Für ihren Einsatz wurde sie 2003 mit der Ehrennadel des NABU in Bronze ausgezeichnet.

Der NABU Rhein-Erft e.V. wird sie in bleibender Erinnerung behalten.

 

Die ersten Lämmer sind geboren!

Sie haben die Sonne noch nicht gesehen und werden jeden Tag mehr. 

Wir freuen uns über unseren kräftigen Jungtiere und tapferen Schafmütter!

Bild: Hartmut Volkammer

Müllsammelaktion der NABU Ortsgruppe Wesseling

Trotz des wechselhaften und teilweise stürmischen Wetters haben sich an allen drei Vormittagen insgesamt 31 Freiwillige an der Aktion beteiligt. Gesammelt wurde am Freitag von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Firmen Shell und Evonik am Rhein zwischen Wesseling und Urfeld. Weiterhin sammelten am Samstag und Sonntag Privatpersonen in den Feldern in Urfeld, den Urfelder Weiden und an der Autobahn 555. Mehrere hoch gefüllte PKW-Anhänger kamen an Müll zusammen. Illegale Müllentsorgung z.B. von Bauabfällen, war an diesem Wochenende die Hauptquelle. Trotz der von der Stadt Wesseling gut organisierten Entsorgungsmöglichkeiten findet sich überall Müll, sobald diese Stellen leicht mit dem PKW erreichbar sind.

Die Beteiligten haben die Hoffnung, dass eine Sensibilisierung hinsichtlich des Mülls in der Landschaft stattfindet und dieser zukünftig legal entsorgt wird. Alle waren sich einig, solche Aktionen weiterhin zu unterstützen, angedacht ist das Wochenende nach dem Aschermittwoch 2020. 

 

Der Wappenvogel des NABU ist wieder eingetroffen

Storch und Kraniche: Die Zugvögel kommen zurück.

Bei einer kleinen Fahrradtour konnte ich Ende Februar nicht nur Kraniche auf ihren Flug nach Norden beobachten. Auch der NABU- Symbolvogel, der Storch, watete am Erftrand, um nach Futter zu suchen.

Es ist ein Einzelexemplar, das sich nun schon seit Jahren immer im gleichen Gebiet aufhält.

mehr lesen