Schreiben für die Natur

von Susanne Kirsch

Susanne im Apfelbaum Foto: Horst Hennchen
Susanne im Apfelbaum Foto: Horst Hennchen

Ein kleiner Zeitungsartikel brachte mich im Frühjahr 2016 auf die Idee, einen Radiobeitrag über die Ziegen und Schafe in der Landschaftspflegestation (LPS) zu verfassen. Als Mitglied der Welle-Rhein-Erft, der Bürgerfunkredaktion im Rhein-Erft-Kreis mit Sitz in Bergheim, kam ich im April 2016 zur Heuhütte. Die Mitarbeiter der LPS hatten gerade das Winterquartier der Tiere aufgelöst, und so konnte ich Audio-Aufnahmen beim Abspritzen der Mistflächen und beim Määäen der Schafe machen. Horst Hennchen stand mir mit Rat und Tat zur Seite, sogar ein bisschen Hafer bekamen die Tiere extra, damit ich nah genug herankam. Ich war fasziniert…

 

Im Herbst machte ich dann direkt noch einen Beitrag - diesmal erzählte mir Ernst Wolters vieles über Streuobst und die großen Vorräte an Apfelsaft aus dem Vorjahr. Mit vielen Kisten Saft im Kofferraum fuhr ich nach Hause. Ich war fasziniert… Meine drei Geschwister und deren Familien wurden zu Weihnachten alle mit einem Fresspaket aus Ziegenwurst und Apfelsaft beglückt.

 

In Frühjahr 2017 packte es mich dann wieder… ich nahm Kontakt zu Bernd Arnold auf und stand eines Samstags wieder in der Heuhütte. Und seitdem komme ich immer wieder - nicht jeden Samstag - aber so oft es geht. Und weil die Aufgabe der Pressearbeit frei war, und ich beruflich seit Jahrzehnten im Presse- und Verlagsbereich verankert bin, stieg ich gerne dort ein. 

 

Jeder der Unterstützung bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim NABU Rhein-Erft annehmen möchte, ist herzlich eingeladen, mit mir Kontakt aufzunehmen. Wann immer es mir neben Job und Familie möglich ist, bin ich dabei. (NABU Info 2018)