Aktiv für Eulen

Ansprechpartnerin:

Simone Bergheim

Tel. 02235 955327

E-Mail: simone.bergheim@t-online.de


Steinkauzschutz im Rhein-Erft-Kreis

Der NABU Rhein-Erft betreut 2017 etwa 75 Brutröhren für Steinkäuze. Darüber hinaus kümmern sich Privatleute um die Betreuung von Brut-plätzen. Stefanie Taube engagiert sich im Kreisgebiet bei der Beobachtung der von Tierschützern aufgehängten Brutröhren oder -kästen. Dieses Jahr besuchte sie 55 Röhren und zählte 12 Paare mit 38 Jungtieren. Daneben sind drei Naturbruten in alten Bäumen mit Höhlen bekannt. 2016 gab es 10 Paare mit 30 Jungtieren. Die höhere Zahl an Individuen ist unter anderem auf die steigende Menge an Steinkauz-Revieren zurückzuführen. Mehr...


Ein ungewöhnlicher Uhu - Brutplatz 2017

Über viele Jahrzehnte galt der Uhu im Rhein-Erft-Kreis und in Nachbargebieten als ausgestorben. Durch die Freisetzung von Junguhus in verschiedenen Bereichen Westdeutschlands und strenge Schutzmaßnahmen konnte der Uhu wieder angesiedelt werden, so dass im Rhein-Erft-Kreis im Jahre 2016 mit 10-12 Brutpaaren gerechnet werden kann. Mehr...


Hilfe für die Schleiereulen 2017

Über Jahrhunderte wussten die Menschen um die Nützlichkeit von Eulenlöchern. Unterhalb des Firstes im Gebäude angelegt, diente eine meist kreisrunde Öffnung der Be- und Entlüftung, aber auch als Flugloch für Vögel wie Schleiereule und Rauchschwalbe, für erstere als Mäusejäger und für die zweite als Insektenvertilger.
Mehr...